Die HellNight.

SEIT 2008.

"Power is nothing without control" - Chris "Blane" Rowat

 

Die Hell Night geht auf eine Gruppe um den Traceur Chris "Blane" Rowat aus London zurück. Die erste Hell Night startete 2006 in London. Wenig später folgten weitere Vertreter in großen Städten wie Berlin (2007) und schließlich auch in Hamburg (2008). Angelehnt an das Konzept vom britischen Traceur Chris ,Blane‘ Rowat wurde die Hell Night Hamburg im November 2008 um Daniel Calhoff und Benjamin Böhme gegründet.

 

Warum bieten wir die Hell Night KOSTENLOS an?

 

Wir lieben unseren Sport. Wir leben unseren Sport. Es ist ein unbeschreibliches Gefühl von Freiheit, wenn man draußen in der Stadt ist und läuft. Hindernisse, Objekte und man selber verschmelzen, du fühlst deinen Herzschlag - und du bist frei. Für viele Traceure war der erste Kontakt mit der Sportart Parkour eine einschneidende Erfahrung, die geprägt und die persönliche Entwicklung angetrieben hat. Wir möchten diese besondere Erfahrung gerne weiter geben und freuen uns, möglichst viele Menschen von unserem Sport begeistern zu lassen. Und gemeinsam trainieren ist immer noch am schönsten. Daher ist die Hell Night kostenlos.