Konzept.

Go hard or go home

Die Hell Night soll dich an deine Grenzen bringen. Sie soll Dich fordern und manchmal auch überfordern. Nur wer alles gibt kann seine Grenzen verschieben. Der Kerngedanke des Parkours "être fort pour être utile" - "stark sein, um nützlich zu sein" spiegelt sich in unserem Training wieder. Wir möchten bereit sein für Höchstleistungen. Auch, um im Zweifelsfall helfen zu können. Sei es bei einem Umzug oder in einer Gefahrensituation.


Unser Training.

Unser typisches Training setzt sich aus Teilen zusammen:

  1. Lockeres Aufwärmtraining und Mobilisierung aller Gelenke
  2. Verschiedenen Kraft- und Ausdauereinheiten
  3. Cooldown mit Dehnung zur Verbesserung der Mobilität

Im folgenden werden einige unserer wiederkehrenden Übungen beschrieben.

Yamakasi Run.


Der Yamakasi Run geht auf die Ursprünge des Parkours zurück. Die "Yamakasi" waren die erste Gruppe Traceure und Freerunner um David Belle und Sébastien Foucan. Beim Yamakasi Run handelt es sich um einen Dauerlauf, bei dem Hindernisse kontinuierlich überwunden werden und der bewegungsfluss niemals zum Erliegen kommt. Dabei laufen alle Teilnehmer in einer Linie hintereinander, wobei die erste person den lauf über die Hindernisse führt. Dieser Ausdauerlauf in Kombination mit der Überwindung von Hindernisse ergibt ein sehr anstrengendes und forderndes Übungskonzept, welches sowohl Ausdauer und Kraft, als auch parkourspezifische Bewegungen schult. Der Yamakasi Run findet ausschließlich am Spot "Hafencity" statt.


Animal Rail.

Die Animal Rail ist simpel. Und die Hölle. Auf allen Vieren (im "Animal Walk") wird eine ca. 50 m lange Rail entlang gelaufen. Am Anfang der Rail sucht sich jeder Teilnehmer eine Zahl aus und absolviert in jedem zweiten Rail-Segment die gewählte Anzahl an Liegestütze (typischerweise zwischen 1 und 3). Diese werden dann bis zum Ende der Rail durchgezogen. Neben einem äußerst effektiven Arm- und Körperspannungstraining geht es bei dieser Übung vor allem auch ums Durchhalten und Willensstärke. Die Animal Rail wird ausschließlich am Spot "Hafencity" trainiert.


Circle of Death.


Der Circle of Death ist eine Übung für die Core-Muskulatur. Das Prinzip ist einfach: Die Übung geht 8 Minuten lang. 45 Sekunden lang wird eine Core-Übung ausgeführt, dann gibt es 15 Sekunden Pause bis zur nächsten Core-Übung. Klingt einfach? Wir sprechen uns in Runde 3 noch mal!


Plank Challenge.

Die Plank Challenge. 5 Minuten lang Plank-Variationen ohne Pause. Die Zerreißprobe für die Core-Muskulatur. Der absolute Renner unter allen Teilnehmern, sofern man dies am Stöhnen der Teilnehmer messen kann. Die Plank Challenge findet bei so gut wie jedem Training am Ende statt und fordert Dir nochmal alles ab. Nimmst Du die Herausforderung an? Als kleinen Bonus erhalten alle, die die Plank Challenge bestehen, ein kleines Armband, welches sie an die Kerngedanken des Parkours  und der Hell Night erinnern soll: "Train Hard. Take Care. Be Strong."